Geräte & Ausstattung

Technische Hilfeleistung

Überblick über einige Gerätschaften der Technischen Hilfeleistung.

Hydraulikaggregate

Der Rettungssatz stammt von der Firma "Weber Hydraulik". Es handelt sich hier um zwei E-Compact Geräte mit einem Betriebsdruck von maximal 700 bar. Um die hydraulischen Rettungsgeräte mit dem Aggregat zu verbinden sind zwei 10 Meter lange Hydraulikschläuche vorhanden.. Es ist möglich ohne Druckverlust die Geräte zu wechseln, so können diese während sie in Verwendung sind getauscht werden.

Spreizer & Schere

Mithilfe des Spreizers ist es möglich verkeilte Metallteile z.B. Autotüren, Kotflügel etc. auseinander zu drücken und somit z.B. eine Zugangsöffnung zum Patienten zu schaffen.

Der Spreizer besitzt eine Spreitzkraft von bis zu 100 kN.


Mithilfe der Schere ist es möglich Metallteile z.B. Autotüren, Säulen etc. auseinander zu schneiden und somit z.B. die Abnahme des Daches zu ermöglichen..

Der Spreizer besitzt eine Schneidekraft von bis zu 107 t.

Hydraulikstempel

Die Stempel kommen zum Einsatz, um z.B. den Fußraum bei verunglückten Fahrzeugen zu vergrößern.

Die Stempel bestehen aus drei verschiedenen Größen und haben eine Spreizkraft von 12 Tonnen.


Hydraulik-Hebezeug Büffel

Neben dem Hydralischen Rettungssatz besitzt die Feuerwehr Angelbachtal einen Büffelheber.

Mit diesem ist es möglich, schwere Teile bis zu 10t anzuheben.

Turbinentauchpumpe

Die Turbinentauchpumpe kommt zum Einsatz um z.B. Behälter umzufüllen bzw. überflutete Keller auszupumpen.

Elektrotauchpumpe

Die Elektrotauchpumpe kommt zum Einsatz um z.B. Behälter umzufüllen bzw. überflutete Räume auszupumpen.

Sie erbringt eine maximale Leistung von 1.8 kW und fördert 400l/min bei 1 bar.


Wassersauger

Der Wassersauger kommt zum Einsatz um z.B. das restliche Wasser aus überfluteten Kellern bzw. das Löschwasser auszusaugen.

Er erbringt eine Leistung von 2000 W bei 230 V.

Stromerzeuger

Der Stromerzeuger versorgt das Fahrzeug mit 230 V Spannung um z.B. den Hydraulischen Rettungssatz und die Beleuchtung zu betreiben.

Spineboard

Das Spineboard wird zur schonenden Personenrettung eingesetzt. Hier findet es neben der Rettung aus einem verunfallten Pkw auch bei der Rettung auf einem Gewässer Anwendung. Das Spineboard ist innen hohl oder ausgeschäumt und somit auch schwimmfähig. Der Aufbau ist röntgenstrahlendurchlässig, somit muss der Patient vor dem röntgen nicht mehr umgelagert werden. Das Rettungsbrett hat eine maximale Belastbarkeit von ca. 20 kg.


Schleifkorbtrage

Die Schleifkorbtrage dient der sicheren Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände. Durch mehrere Griffe am Rand der Trage kann diese von mehreren Rettern getragen werden. Eine weitere Möglichkeit ist, die Trage über den Boden zu ziehen. Durch die Wannenform ist der Patient sicher eingebettet. Die Schleifkorbtrage kann auch mittels speziellem Gehänge an eine Drehleiter oder an einen Kran gehängt und hiermit der Patient abgelassen werden. Die Schleifkorbtrage hat eine maximale Belastbarkeit von ca. 270 kg.

Hebekissen

Hebekissen werden mit Druckluft betrieben und haben einen Betriebsdruck von 8 bar. Mittels Hebekissen können Lasten angehoben oder beiseite gedrückt werden. Der Vorteil von Hebekissen ist, dass sie durch ihre geringe Bauhöhe nur sehr wenig Platz für den Einschub benötigen.

Stab Fast

Das Stab-Fats ist ein Sicherungssystem, mit welchem verunfallte, auf dem Dach oder auf der Seite liegende Fahrzeuge abgestützt werden können. Selbstverständlich können mit dem Sicherungssystem auch andere Gegenstände, wie z.B. Container gesichert werden. Das komplette Paket besteht aus drei Stützen, einem Hakenmesser und einem Keil welches in zwei Tragetaschen untergebracht ist. Die Stützen können mit maximal 1,5 Tonnen belastet werden.

Brandbekämpfung

Überblick über einige Gerätschaften für die Brandbekämpfung.

Tragkraftspritze 8/8

Die Feuerwehr Angelbachtal besitzt zwei Tragkraftspritzen, sie werden ausschließlich zur Wasserförderung bei Löscheinsätzen verwendet.

Sie sind beide tragbar und können an jedem Ort eingesetzt werden.

Wasser- & Schaumwerfer

Der Wasser- & Schaumwerfer wird eingesetzt, um sehr viel Wasser bzw. Schaum aus großer Distanz zu fördern.

Somit ist es möglich z.B. ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu vermeiden.

Hohlstrahlrohre

Hohlstrahlrohe werden bei der Feuerwehr Angelbachtal zur Brandbekämpfung im Innenraum eingesetzt.

Im Gegensatz zu den normalen C-Strahlrohren haben die Hohlstrahlrohe eine variable Durchfluss- & Strahlformregelung.

Dies ist ein entscheidener Vorteil, wodurch der Wasserschaden auf ein Minimum reduziert werden kann.


Überdrucklüfter

Überdrucklüfter kommen zum Einsatz, um verrauchte Gebäude vom Brandrauch zu befreien.

Dies ermöglicht eine leichtere Arbeit für die Einsatzkräfte und weitere Rettungswege für Personen im Gebäude.

Neben zwei motorbetriebenen Lüftern, besitzt die Feuerwehr Angelbachtal auch einen elektrobetriebenen Lüfter.

Mobiler Rauchverschluss

Ein mobiler Rauchverschluss ist ein Mittel der modernen Brandbekämpfung. Er ermöglicht es bei einem Brand in einem Gebäude die Zugangstür zu öffnen und verhindert bzw. reduziert hierbei die Ausbreitung von heißem und giftigem Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche.


Der Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Tuch, welches an einem Metallrahmen befestigt ist. Dieser Metallrahmen wird mit einer Spreizstange in einen Türrahmen gespannt und das herabhängende Tuch verschließt die Türöffnung auch dann weitgehend, wenn die dazugehörige Tür geöffnet wird.

Hohlstrahlrohr TurboTwist

Das TurboTwist Hohlstrahlrohr besteht aus einem Basismodul und verschiedenen Wechselaufsätzen. Bei uns findet der ganz normale Düsenaufsatz für die Löschwasserabgabe (40/80/130L) und das Mittelschaumrohr mit einem 2 Liter Schaummittelbehälter Anwendung. Das Mittelschaumrohr ist vorwiegend für Pkw Brände gedacht.


Schlauchpaket

Das Schlauchpaket soll eine Erleichterung für die vorgehenden Trupps sein. Durch seine spezielle Wickelweise ist der mit Wasser gefüllte Schlauch leichter in den Brandraum nachzuziehen. Auch der Transport des Paketes in gewickeltem Zustand stellt eine Erleichterung dar, hier ist es möglich das Paket über dem Pressluftatmer hängen zu transportieren.

Atemschutzgeräte

Atemschutzgeräte kommen zum Einsatz, um Brände aus der nächsten Nähe, ohne die Gefahr einer Rauchgasvergiftung einzugehen, zu bekämpfen.

Nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Gefahrgutunfällen kommen Atemschutzgeräte zum Einsatz, um keine giftigen Stoffe einzuatmen.