Die Geschichte unserer Wehr…

Unsere heutige Wehr vereint die Feuerwehr Eichtersheim und Michelfeld, welche in den Jahren 1865 und 1940 als Freiwillige Feuerwehren gegründet wurden.

… aus 2 mach 1

Nach der Vereinigung im Jahre 1972 von den Gemeinden Eichtersheim und Michelfeld, wurde in der Hauptversammlung, am 11. Dezember 1973, von “Bürgermeister Johann Jenne“ die Vereinigung der Feuerwehren Eichtersheim und Michelfeld beschlossen.

Als Erster Kommandant der „Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal“ wurde Willi Wacher am 10.02.1973 von der Hauptversammlung gewählt . Sein Stellvertreter wurde Karl Breinig. Diese Vereinigung machte es notwendig die Ausrüstung an die Anforderungen der Gemeinde anzupassen.

Die Verwaltung und der Gemeinderat gaben ihre Zustimmung zum Kauf eines Löschgruppenfahrzeugs, welches dem Bedarf und dem Wunsch der Feuerwehr gerecht wurde. Außerdem erörterte die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr den Standort eines neuen Gerätehauses. Die Wahl fiel auf die ehemalige Schloßgärtnerei unterhalb der Sonnenbergschule.

Schließlich wurde am 31. August 1974 das LF 8 der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal übergeben.


Zu diesem Zeitpunkt besaß sie lediglich ein Tragkraftspritzenfahrzeug welches aus der Freiwilligen Feuerwehr Eichtersheim stammt.

Das erste Leistungsabzeichen in Bronze absolvierte die aktive Abteilung am 12. Oktober 1974, das zweite folgte am 4. Oktober 1975.

Nach vier Jahren wurde am 18. November 1977 vom Stellvertretende Bürgermeister Franz Beck das neue Gerätehaus im festlichen Rahmen seiner Bestimmung übergeben.

Am 30. Mai 1978 wurde der Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal eine Jugendabteilung von Kommandant Willi Wachter angegliedert, diese nahm noch im gleichen Jahr (15. November 1978) an einer Leistungsprüfung teil und bekam dabei die Jugendleistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Der bisherige Stellvertretende Kommandant Karl Breining wurde am 15. Juni 1979 zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal gewählt, sein Stellvertreter wurde Fritz Ries.

Bis zum Jahre 1979 lag die Koordinationsarbeit zwischen der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr in den Händen von Bürgermeister Johann Jenne, dieser wurde vom neu gewählten Bürgermeister Fritz Brandt abgelöst.


Im weiteren Verlauf des Jahres wurde der ehemalige Bürgermeister Johann Jenne von der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal am 29. Mai 1979 zum Ehrenmitglied ernannt.

Als weiterer Fortschritt der Entwicklung fand am 13. März 1981 die Inbetriebnahme der neuen Funkeinrichtung der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal statt.

Nach nur drei Jahren schied auf Grund der Altersgrenze von 65 Jahren der Kommandant Karl Breining aus seiner aktiven Tätigkeit aus.

Neuer Kommandant wurde am 12. Februar 1982 Fritz Ries, sein Stellvertreter wurde Walter Sporer.


Allerdings musste Walter Sporer seinen Dienst am 14. Februar 1987 bei der Feuerwehr aus gesundheitlichen Gründen aufgeben, sein Amt als stellvertretender Kommandant übernahm Uwe Leinert.

Am 4. Mai 1982 wurde für die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal als weiteres Fahrzeug, ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) angeschafft.

Der ehemalige Kommandant Karl Breining wurde am 28. August 1982 zum Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal ernannt. Außerdem wurde am 28. August 1982 das heutige Tanklöschfahrzeug (TLF 8/18) der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal übergeben.

Das erste Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Silber bekam die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal am 10. September 1983.

Durch die stetig wachsenden Anforderungen an die Feuerwehr musste das Feuerwehrgerätehaus erweitert werden, dies fand im Jahre 1985 statt und wurde am 15. Juni 1985 übergeben.

Das erste Leistungsabzeichen, diesmal in Gold erhielt die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal am 23. April 1988.

Vom 13. – 15. Juli 1990 feierte die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal ihre Jubiläumsfeier von 125 Jahren. Zu diesem Anlass überreichte Bürgermeister Fritz Brandt das aktuelle TSF und MTW, welches die im Jahre 1989 abgemeldeten Fahrzeuge ersetzten.

Das im Jahre 1974 erhaltene Löschgruppenfahrzeug wurde im Jahr 1992 durch das aktuelle LF 8/6 abgelöst.

Im Jahre 1993 wurde der bisher Stellvertretender Kommandant Jürgen Rudisile zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal gewählt, seine Stellvertreter wurden Harald Bender und Werner Buzin. Zum ersten mal in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal gab es zwei Stellvertreter.

Der stellv. Kommandant Werner Buzin wurde am 27. Februar 1998 von Uwe Leinert abgelöst.

Aufgrund stetig wachsender Anforderungen an die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal wurde im Februar 2008 mit den Planungen zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses begonnen.

Als weiteres Ereignis gab Jürgen Rudisile seine Tätigkeit als Kommandant im Februar 2008 an Heiko Krotz ab.


Die neuen Stellvertretenden Kommandanten wurden Jochen Nußhag und Jochen Kattermann.

Nach der Besichtigung umliegender Gerätehäuser im März 2008, wurde vom Gemeinderat beschlossen ein neues Gerätehaus am Standort Wusseldornstraße zu bauen. Dies wurde im August 2008 vom Gemeinderat und im September 2009 von der Baurechtsbehörde Sinsheim genehmigt.

Aufgrund des plötzlichen Todes von Bürgermeister Fritz Brandt im September 2008 übernahm Bürgermeister Frank Werner, der ab Januar 2009 das Amt des Bürgermeisters ausführte, die Koordinationsarbeit zwischen der Gemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr.

Im September 2009 absolvierte die Freiwillige Feuerwehr mit Erfolg ihr zweites Leistungsabzeichen in Gold, außerdem fand im Oktober 2009 zusammen mit Bürgermeister Frank Werner der 1. Spatenstich zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses statt.

Das neue Feuerwehrgreätehaus konnte im Juni 2011 feierlich eingeweiht und der Wehr übergeben werden.